Zum Wohle der Kinder?


"Es ist nicht die norwegische Asylpolitik, die Kinder zur Flucht veranlasst, sondern die Situation in ihrem Heimatland", schreibt Mina Vinje. Die Presse ist vom Migrationsausschuss der Labour Party enttäuscht und glaubt, dass sie gegen internationale Verpflichtungen verstößt.

Profilbild
Vinje ist führend in Presse - Save the Children Youth.
Email: mina@press.no
Veröffentlicht am: 2018

Am 12. September legte das Labour Party Migration Committee Vorschläge für die neue Linie der Partei vor. Sie nannten es "solide, fair, human, nachhaltig und vorhersehbar". Mehr hätte ich nicht widersprechen können: Die neuen Vorschläge sind eine Erklärung, dass die Labour Party nicht im Einklang mit internationalen Verpflichtungen handeln will. Hier kommt eine weitere Enttäuschung von einer Partei, die sich als solidarisch und fair bezeichnet, in Wirklichkeit aber im Grenzland völlig unmenschlich und zutiefst unfair wird.

"Kinder auf der Flucht sind eine besonders gefährdete Gruppe. Norwegen wird eine treibende Kraft für die Wahrung der Rechte von Kindern auf der Flucht sein. " Hier stimme ich voll und ganz mit der Beschreibung der Situation durch die Labour Party überein. ...

Lieber Leser. du musst sein Teilnehmer (69kr / Monat), um heute weitere Artikel zu lesen. Kommen Sie morgen wieder oder melden Sie sich unten an, wenn Sie ein Abonnement haben.

Anmeldung

Abonnement NOK 195 Quartal