Bestellen Sie hier die Frühjahrsausgabe mit dem Warnhinweis

Trotz der Pornografie

Sigurd Evensmo über Bjørneboes Ohne Faden. Orientering Nr. 37, 1966

(Maschinell übersetzt von Norwegisch von Gtranslate (erweitertes Google))

Wenn die Polizei ein Buch festnimmt, vielleicht um es zu lebenslanger Haft zu verurteilen, kommen die Proteste spontan und gewaltsam, und es ist eine Frage der gesunden öffentlichen Meinung. Sehr wenige haben das Buch gelesen, aber es ist nicht das fragliche Produkt, das für die meisten Protestanten das Hauptproblem darstellt. Es liegt im Kampf um ein kostbares Prinzip; Meinungsfreiheit in Norwegen und das Recht der Menschen, selbst über ihre Lektüre zu entscheiden.

Da die Interventionen jetzt ausschließlich auf "Unzucht" -Bücher abzielen, besteht das offensichtliche Risiko, dass die Protestbewegung mit einer verwirrenden Mischung aus Prinzipien und Pornografie belastet wird.

Kein Buch wird wertvoll, nur weil es verbrannt oder beschlagnahmt wird. Aber dank der Strafverfolgung erhält Pornografie eine Art Krone des Martyriums, zumindest einen nachsichtigen und akzeptierenden guten Willen, weil sie das Glück hatte, im akuten Konflikt die Rolle des Vertreters der Meinungsfreiheit zu spielen.

Dann kann es Zeit sein, die Ansicht hervorzuheben, die Pornographie ist ein Preis für die volle Meinungsfreiheit in einem Land, etwas, das wir vielleicht ertragen möchten, um in der nächsten Runde keine wirklichen Werte aufs Spiel zu setzen.

Pornografie kostet die volle Meinungsfreiheit in einem Land, was wir vielleicht ertragen möchten, um in der nächsten Runde keine wirklichen Werte aufs Spiel zu setzen.

- Werbung -

In diesem breiteren kulturellen Kontext wird es notwendiger als zuvor -
Nicht zuletzt in unseren eigenen radikalen Kreisen – um mehr Klarheit darüber zu schaffen, was Pornografie ist, und vor allem um eine Grenze zwischen Pornografie und anderer Literatur zu ziehen, die Sexualität offen und mutig behandelt.

[…] Ich möchte betonen, dass diese Überlegungen geschrieben wurden, bevor der Fall Bjørneboe zur Sprache kam. Buch Ohne Faden Ich habe nicht gelesen.

[…] Eine groteske Rolle im großen Dunst der Pornografie haben einige intellektuelle Kreise gespielt, die als besonders radikal gelten möchten. Fröhlich auf der Pornowelle reitend, haben auch sie – wie die größten religiösen Kreise – eine große Vereinfachung der Front gefunden: Menschen, die Pornografie nicht mögen, sind in ihren Augen verächtliche Moralisten, egal welche Lebensweise die Menschen haben.

Um diese seltsame Darstellung in Freiheit überhaupt zu verstehen, muss man bedenken, dass sexuelle Erleuchtung und ein gesünderes, harmonischeres Sexualleben seit vielen Jahrzehnten ein wichtiger Bestandteil einer radikalen Sicht der Kultur in den nordischen Ländern sind. Zweifellos ist es diese Tradition, mit der sie in Verbindung gebracht werden, die intellektuellen Kreuzfahrer dieser Pornografie, und bis jetzt mögen die Motive gut genug sein.

Wenn ihre Haltung oft einen tragikomischen Schimmer annimmt, liegt dies in erster Linie daran, dass sie unfreiwillig offenbaren, wie oberflächlich viele sexuelle Befreiung wahrgenommen haben und wie spärlich es ist, diese Befreiung in einem sozialen Umfeld beurteilen zu können. kultureller und menschlicher Kontext. Sie scheinen nicht in der Lage zu sein zu sehen, dass Pornografie niemals und bis heute keine wirkliche Rebellion gegen die bürgerliche Moral enthält, sondern im Gegenteil die Auswirkungen der tausend Jahre alten Verweigerung des Sexuallebens, der Freiheit und der Angst widerspiegelt.

In seiner eher kindischen TatiEntrückung der "hässlichen" Worte des Drucks und der Pubertätsphantasien über eine kolossale männliche Potenz im Bett, entdecken sie nicht, dass sie dazu beitragen, Neurose und Armut in einem Sexualleben zu demonstrieren, das durch die Vernichtung, die SIE NICHT sollten, von seinem menschlichen Kontext losgelöst wurde .

Sie verwechseln eine moralische Verwirrung und Auflösung in der bürgerlichen Gesellschaft mit Befreiung, und ihr angeblicher freier Geist dient als Tarnung für eine besonders zynische und böswillige Verachtung und einen Kämpfer. Es ist am schwierigsten zu verstehen, dass solche "Radikalen" es nicht nur schaffen, einige der bedrückendsten Merkmale der Pornografie aller Zeiten zu akzeptieren, sondern sogar dazu beizutragen: ihr Element des Sadismus und die allgegenwärtige Herabstufung von Frauen zu Gebrauchsgegenständen.

Von Sigurd Evensmo,
Orientering Nr. 37 1966

[Der Beitrag ist abgekürzt, Anmerkung des Herausgebers]

LESEN SIE AUCH: Jens Bjørneboe: Aus Sicht des Verurteilten

Journalismus / "Stinkjournalismus" gegen WhistleblowerProfessor Gisle Selnes schreibt, dass der Artikel von Harald Stanghelle in Aftenposten vom 23. Februar 2020 "wie eine Unterstützungserklärung aussieht, [aber] als Rahmen für den verschärften Angriff auf Assange dient". Er hat recht. Aber hatte Aftenposten schon immer diese Beziehung zu Whistleblowern, wie im Fall von Edward Snowden?
Über Assange, Folter und BestrafungNils Melzer, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Bestrafung, sagt Folgendes über Assange:
Mit intaktem Rücken und ethischem KompassBEACHTEN Wir brauchen eine Medienkultur und eine Gesellschaft, die auf Verantwortlichkeit und Wahrheit aufgebaut ist. Das haben wir heute nicht.
Gimmick / Theorie des Gimmicks (von Sianne Ngai)Sianne Ngai ist eine der originellsten marxistischen Kulturtheoretikerinnen ihrer Generation. Aber sie scheint daran interessiert zu sein, die Ästhetik in den Schlamm zu ziehen.
Zusammenleben Trennung / Die ehelichen Brüche im muslimischen Afrika südlich der Sahara (von Alhassane A. Najoum)Es ist teuer, in Niger zu heiraten, obwohl der Brautpreis variiert, und im Falle einer Scheidung sind Frauen verpflichtet, den Brautpreis zurückzuzahlen.
Ethik / Welche ethischen Grundsätze stecken hinter den ersten Impfstichen?Hinter der Impfstrategie der Behörden steht ein ethisches Chaos.
Chronik / Norwegen an der Spitze Europas im Nationalismus?Wir hören ständig, dass Norwegen das beste Land der Welt ist, aber dies ist nicht unbedingt der Fall für die überwiegende Mehrheit der Norweger und Menschen, die hierher ziehen.
Mythologien / Der himmlische Jäger (von Roberto Calasso)In Calassos vierzehn Aufsätzen befinden wir uns oft zwischen Mythos und Wissenschaft.
China / Die stille Eroberung. Wie China westliche Demokratien untergräbt und die Welt neu organisiert (von Clive Hamilton und Mareike Ohlberg)Es ist bekannt, dass sich China unter Xi Jinping in eine autokratische Richtung entwickelt hat. Die Autoren zeigen, wie sich der Effekt im Rest der Welt verbreitet hat.
Nawal el-saadawi / Nawal El-Saadawi – im MemorandumEin Gespräch über Freiheit, Redefreiheit, Demokratie und Eliten in Ägypten.
Nachruf / In Erinnerung an Nawal El-SaadawiKompromisslos sprach sie sich gegen die Macht aus. Jetzt ist sie weg, 89 Jahre alt. Die Autorin, Ärztin und Feministin Nawal El-Saadawi schrieb ab Juni 2009 für MODERN TIMES.
- Werbung -

Sie können auch mögenverbunden
Empfohlen