Postapokalyptische Animation


Warnung: Kann ein handgemalter Animationsfilm die Turbulenzen eines gemeldeten Klimakollapses vermitteln?

Countries ist Filmautor, Regisseur und Autor für MODERN TIMES.
Email: ellen@landefilm.com
Veröffentlicht am: 2019
Ras
Regisør: Simone Hooymans
(Norwegen)

Kurz gesagt Animation Ras Maler Simone Hooymans störende Bilder erzeugen. Wolkenkratzer und ganze Metropolen wüten und sinken wie im neuen Atlantis im Ozean, während ein weiterer wogender Ozean von zerrissenen Händen bewohnt wird. In den vielen ausgestreckten Handflächen und geballten Fäusten steckt viel Symbolik: Die Faust als Kampfsymbol wird von der sanfteren ausgestreckten Hand begleitet.

Ras lässt uns unweigerlich an die Klimakrise denken, löst aber auch innere Turbulenzen aus.

Der Untergang von Natur und Zivilisation bildet den Rahmen um diese Symbole. Die Nachricht ist in der Interpretation zu finden. Das Nordlicht in Violett und Magenta kann als kühle, transparente Allegorie für das Fegefeuer interpretiert werden. Eine dunklere, trostlose Sequenz gibt Assoziationen an TS Eliot und sein Ödland - ein unbewohnbares, trostloses Nachkriegsland voller Seelenqualen und innerer Konflikte. Diese düstere Sequenz beeindruckt mich mehr als die dramatischen, rasenden Lawinensequenzen. Verlassener verkohlter Fels segelt allein durch den Äther und verliert seine letzten Bäume an Verderb.

Kollaps

Ras geht um so viel. Der Berater Stein Ståle Berg vom NFI, der die Produktion mit Geldern unterstützt hat, hat es folgendermaßen zusammengefasst: Der Film untersucht die Kraft des Wandels in einer Krise. Unter dem Einfluss von Hooymans ist der Zusammenbruch sehr realisierbar. Massive Gebirgszüge knistern, während glühende Innenräume freigelegt werden und sich ausbreitende Wurzeln beschleunigen. Hooymans hat sich entschieden, den Menschen in Form seiner Intervention durch architektonische und großstädtische Konstruktionen darzustellen. Die Natur ist menschenleer, die Fauna fehlt. Pflanzen, Wasser, Feuer und das Massive sind die Bausteine ​​des Films. Erkennbar ist die Besonderheit von Hooymans früherer Filmarbeit, bei der große Kontraste in Technik und Ausdruck verwendet wurden. Komplizierte, mit Aquarell gemalte Universen verblüffen und verwandeln sich. Der dynamische Schwung des ständigen Wandels treibt das Tempo voran. Die Symphonie der Elemente erzeugt einen unaufhaltsamen, durchdringenden Klang. Hooymans hat es geschafft, die unerbittliche Unerbittlichkeit der Rasse einzufangen.

Abbildungen: Simone Hooymans
Abbildungen: Simone Hooymans

Ras zwangsläufig macht uns ...


Lieber Leser. Sie haben jetzt die 3 kostenlosen Artikel des Monats gelesen. Also auch nicht einloggen Wenn Sie ein Abonnement haben oder uns durch ein Abonnement unterstützen Zeichnung für freien Zugang?

Abonnement NOK 195 Quartal