Nach den Landreformen


Das Land, das einst Südafrikas Brotkorb war, hat sich nach den 1999 eingeleiteten Bodenreformen düster entwickelt.

Email: c05@nytid.no
Veröffentlicht am: 2015

Bei einem kürzlich stattgefundenen Staatsbesuch in Südafrika sagte Präsident Robert Mugabe, er werde "kein einziges weißes Gesicht sehen". Dies warf einen dunklen Schatten auf die Rassenfrage in Simbabwe und deutete auf das Jahr 1999 zurück, als die von der ZANU-PF geführte Regierung eine Landreform einführte, um der Unterstützung der neu gegründeten Movement for Democratic Change Party (MDC) durch weiße Landbesitzer entgegenzuwirken. Mit Morgan Tsvangirai an der Spitze stellte die arbeitsunterstützte MDC eine große Bedrohung für die 19-jährige Amtszeit von Präsident Robert Mugabe dar.
I perioden 1999–2003 var zimbabwere vitne til en tvungen fjerning av hvite bønder. Lover ble raskt etablert for å rettferdiggjøre de brutale overtakelsene av gårder. Krigsveteraner, som siden frigjøringen i 1980 hadde ønsket en landreform, ble plutselig jordeiere, mens regjeringsministre utnyttet sin posisjon og ble eiere av flere gårder. Noen hvite bønder forble på gårdene, mest på grunn av forholdet de hadde til lokalsamfunnet, i tillegg til at de nye …


Lieber Leser. du musst sein Teilnehmer (69 SEK / Monat), um heute weitere Artikel zu lesen. Bitte kommen Sie morgen wieder oder melden Sie sich an, wenn Sie ein Abonnement haben.


Schließen
einloggen


Abonnement NOK 195 Quartal