Nur normale Leute


OSTEUROPA: Thomas Ubbesen und seine Frau haben einen menschenähnlichen Bericht über die Menschen geschrieben, die auf der rechten Seite der Mauer lebten.

Ständiger Mitarbeiter von MODERN TIMES.
Email: moestrup@gmail.com
Veröffentlicht am: 2020
Wir waren das Volk - Treffen mit Osteuropäern 30 Jahre nach dem Fall der Mauer
Autor: Thomas Ubbesen
Gyldenda, Dänemark

Beginnen wir mit Sorina und Paul. Heute lebt ein Ehepaar in Budapest, aber es hätte ganz anders laufen können. Sorina wuchs in Rumänien unter Ceaucescu auf. Paul lebte sein Jugendleben in Westdeutschland. Sie treffen sich, wenn Paul am Schwarzen Meer Urlaub macht. Es ist die Art von Liebe, die plötzlich zusammenbricht. Ist nicht aufzuhalten und allgegenwärtig.

Aber Liebe unter kommunistischer Herrschaft ist nicht unbedingt möglich und überhaupt nicht mit einem Westler. Sorina kann Paul nicht vergessen und stürzt sich mit gefälschten kubanischen Pässen und einer Menge Dinge, die schief gehen können, in eine riskante Flucht. Und das tut es auch. Sie wird eingesperrt und im Gefängnis geraucht, wo sie sich eine Zelle mit einer 20-jährigen Frau teilt, die ihr Baby verzweifelt getötet hat. Es gibt Kälte und Hunger. Die Hunde bekommen besseres Futter als die Frauen.

„Ich kann die Nostalgie nicht verstehen. Es sind wahrscheinlich die Faulen und Dummen, die es vermissen
Zeit. "

Nach drei Monaten darf Sorina das Gefängnis verlassen. Es kommt unerwartet und erst später findet sie heraus, dass ihre Mutter den Richter bestochen und damit wahrscheinlich das Leben ihrer Tochter gerettet hat. Jahre später findet sie auch heraus, dass die Mutter vom Staat dafür bezahlt wurde, ihre Tochter zu beaufsichtigen, was die Liebe trübt, die es gewesen sein könnte. Die Geschichte endet jedoch auf halbem Weg glücklich, denn nachdem Paul und Sorina ein getrenntes Leben geführt, Familien großgezogen und Kinder mit anderen Menschen gehabt haben, kommen sie nach 25 Jahren wieder zusammen und leben nun zusammen in der Wohnung in Bukarest.

Die Geschichte ist sehr erzählend Wir waren die Leute. Ein Buch, das sich einem Verständnis der Menschen nähert, von denen wir in den größeren Medien selten hören, es sei denn, Sie müssen nur einen normalen Menschen verwenden, um alles appetitlicher und verständlicher zu machen. in Wir waren die Leute Hier sind im Grunde nur gewöhnliche Leute. Es ist ihr Leben, das im Mittelpunkt steht.

Foto: pixabay
Foto: pixabay

Eine Reise der guten Zeit

Die Grundidee hinter dem Buch ist sehr einfach. Thomas Ubbesen, der seit vielen Jahren ein ausländischer Reporter bei Dänemarks Radio ist, ist in dem gereist, was wir einmal genannt haben Osteuropa. Mit ihm ist seine Frau Anne, die auch Journalistin ist. Gemeinsam legen sie eine Route fest, die sie entlang führt und…

Abonnement halbes Jahr NOK 450


Lieber Leser. Sie haben bereits die 4 Gratisartikel des Monats gelesen. Wie wäre es, wenn Sie MODERN TIMES unterstützen, indem Sie online ein Rennen zeichnen Zeichnung für freien Zugang zu allen Artikeln?


Hinterlasse einen Kommentar

(Wir verwenden Akismet, um Spam zu reduzieren.)