Bestellen Sie hier die Frühjahrsausgabe mit dem Warnhinweis
Bestellen Sie hier die Frühjahrsausgabe mit dem Warnhinweis

"Israel ist offen und pluralistisch"

Der Herausgeber von Ny Tids macht falsche Behauptungen über Israel, glaubt der Botschafter.

(Maschinell übersetzt von Norwegisch von Gtranslate (erweitertes Google))

Truls Lie erwähnte die Tatsache, dass ich den Dokumentarfilm sah Vita Activa über Hannah Arendts Vermächtnis, gefolgt von zwei Sicherheitsleuten. Er nahm auch in das Programm der Veranstaltung auf, dass Rina Rosh, die israelische Teilnehmerin des Panels, im "besetzten Ostjerusalem" arbeitet.

Gemeinsam ist diesen beiden Tatsachen, dass sie für Hannah Arendt und ihre Philosophie völlig irrelevant sind. Andererseits sind die Beispiele klar das, was ich in meiner Rede auf der Veranstaltung ausgedrückt habe – es gibt Leute, die sich nicht für Arendts Arbeit interessieren an sich, sondern verwenden Sie es als Heilmittel in ihrer anti-israelischen Kampagne. Truls Lie ist eindeutig einer von ihnen.

Seine Voreingenommenheit kommt Er stellt klar fest, dass viele Israel als eine moderne Form eines totalitären Staates sehen und dass man in Israel dafür bestraft werden kann, Boykotte zu fördern. Ich kann das als "alternative Tatsachen" bezeichnen, aber ich bevorzuge es, weniger diplomatisch zu sein – das sind einfach Lügen. Es gibt unzählige Beispiele dafür, dass Israel eine offene und pluralistische Gesellschaft ist, wie die israelische Knesset, unser demokratisch gewähltes Parlament. In der Knesset gibt es ungefähr 15 (von 120 Vertretern) muslimische Parlamentarier, die sich als israelische Staatsbürger mit palästinensischem Erbe betrachten und ihre Meinung frei äußern. Nur ein Unwissender kann sich zum "Ausschluss der Meinungen der Palästinenser" in Israel äußern.

Da Lie erwähnt Aufgrund der Tatsache, dass ich mit zwei Sicherheitspersonal anwesend war, möchte ich erwähnen, dass es sich um norwegische Personen handelt. Sie gehören zu PST und wurden mir vom ersten Moment an zugeteilt, in dem ich auf norwegischem Boden Fuß fasse, basierend auf der Bedrohung, der ich ausgesetzt bin. Mit anderen Worten, ich habe keine Sicherheitskräfte rund um die Uhr, weil ich stolz bin, wegen Paranoia oder weil es mir gefällt, sondern weil die norwegischen Behörden Entscheidungen getroffen haben. Ich schlage vor, dass Truls Lie fragt, inwieweit verzerrte und voreingenommene Vorstellungen über Israel, wie er sie in seinem Artikel zum Ausdruck bringt, zur Atmosphäre beitragen können, die die Anwesenheit von Sicherheitskräften in meiner Umgebung erfordert.

- Werbung -

Schutz ist Israels Botschafter in Norwegen (siehe auch Interview und Video in Ny Tid September 2015)

Sie können auch mögenVERBUNDEN
Empfohlen

Eine Welt, die subtil, schön, hässlich und seltsam ist

KUNST: Arbeitet der Künstler heute ständig belastet durch Netzwerkpflege, Kommunikation und Sichtbarkeit, ohne etwas wirklich Geschaffenes zu produzieren? Chris Kraus nimmt seine Meinung dazu auf, was eine künstlerische Arbeit sein sollte.

Ein Todesurteil gegen den syrischen Staat

SYRIEN: Ein multisektoraler, multireligiöser, multisprachlicher und multiethnischer Staat, der von der Ba'ath-Partei, Extremisten, Milizen und rivalisierenden Supermächten in Stücke gerissen wurde und ihren Anteil am Land forderte.

Neoliberalismus als indirektere Regierungskunst?

MANAGEMENT: Dies ist ein Buch darüber, was Neoliberalismus ist – auch als indirektere Kunst des Regierens

Alles gegen alles

FLÜCHTLINGE: Die Einheit ist pulverisiert, jeder denkt nur daran, alleine zurechtzukommen, zu überleben, einen zusätzlichen Bissen Essen zu zerreißen, einen Platz in der Lebensmittelwarteschlange oder in der Telefonwarteschlange.

Viele norwegische Konservative werden Burke anerkennend nicken

EINE DOPPELTE BIOGRAFIE: Seit den 1950er Jahren haben Burkes Ideen eine Renaissance erlebt. Die Opposition gegen Rationalismus und Atheismus ist unter den 40-50 Millionen evangelischen christlichen Amerikanern stark.

Ein landwirtschaftlicher Cluster – ein hochmoderner Industriekomplex

WÜTEND: Das Problem ist der Zugang zu Nahrungsmitteln. Jeder muss essen, um zu leben. Wenn wir essen wollen, müssen wir kaufen. Um zu kaufen, müssen wir arbeiten. Wir essen, verdauen und scheißen.