Von der Sozialdemokratie zum Neoliberalismus


Wie wird die Entwicklung der Gesellschaft verstanden? Durch Ideen, Akteure und konkrete Prozesse oder durch Diskurse, Managementtechniken und Projekte zur sozialen Bildung? Svein Hammer von MODERN TIMES greift zwei Bücher auf, die in Beziehung zueinander stehen (eines sein eigenes).

(Diese Übersetzung wird von Google Gtranslate erstellt.)

Im Dezember 2017 gewährt Fritt ord Stipendium für zwei Projekte mit vielen Ähnlichkeiten. Mein erster Gedanke war: "Vielleicht sollten sie in einem Buch vereint sein?" Jetzt gab es jedoch zwei Bücher, die beide diesen Herbst veröffentlicht wurden. Einer wurde von Ola Innset geschrieben und hat den Titel erhalten Die Marktwende. Die Geschichte des Neoliberalismus in Norwegen. Der andere ist von mir geschrieben und heißt Sozialdemokratie versus Neoliberalismus. Norwegische Regierungskunst und soziale Bildung 1814–2020.

Jeder von uns hat versucht, etwas Kluges darüber zu sagen, wie sich Norwegen von einer sozialdemokratischen zu einer neoliberalen Ordnung gewandelt hat. Wo Innset ein Historiker mit Schwerpunkt Wirtschaftspolitik ist, bin ich Soziologe mit Interesse an einer breiteren Bildung von Gesellschaft und Menschen. Unsere Augen schweifen gelegentlich in verschiedene Richtungen, aber nicht mehr als wir oft dieselbe Landschaft berühren.

Wir beide kritisieren die Vorstellung, dass Neoliberale die Marktkräfte völlig frei freisetzen wollen und dass sie den Menschen zu einem selbstsüchtigen, berechnenden Wesen machen. Dies ist eine Karikatur, schreiben Sie sowohl Innset als auch ich. Stattdessen sehen wir den Neoliberalismus als ein bewusstes Projekt, das die Realität prägt und auf dem Willen beruht, dem Marktdenken und den Wettbewerbsmechanismen einen größeren Platz in der Gesellschaft einzuräumen. Mit anderen Worten, viele Ähnlichkeiten, aber auch signifikante Unterschiede.
...

Lieber Leser. Sie haben über 15 kostenlose Artikel gelesen, wir können Sie daher bitten, sich anzumelden Abonnement? Dann können Sie alles (einschließlich der Zeitschriften) für 5 euro lesen.

- Werbung -
- Werbung -
Svein Hammer
Hammer ist ein dr.polit. in Soziologie und regelmäßiger Gutachter in MODERN TIMES.

Sie können auch mögenVERBUNDEN
Empfohlen