Die Fotografin Alice Seeley Harris gehört zu den vielen weißen Fotografen, die in die Versuchung geraten sind, Afrikaner zu exotisieren.
Die Fotografin Alice Seeley Harris gehört zu den vielen weißen Fotografen, die in die Versuchung geraten sind, Afrikaner zu exotisieren.

Ein wirklich dekolonisiertes Foto?


Fotografen: Der "Andere" muss sich selbst fotografieren dürfen.

Email: kjetilstankeboks@gmail.com
Veröffentlicht: 8. September 2020

[Hinweis. Nur online veröffentlicht]

Wie können wir Stereotypen des "Anderen" beseitigen und eine echte Empathie in einem Bild erzeugen? Diese Frage war der Ausgangspunkt für den britischen Fotohistoriker Mark Sealy, der kürzlich besucht hat (digital) Fritt Ord Seminar Entkolonialisierung des Archivs in Oslo. Welche Art von Bildern gibt es von Menschen außerhalb der westlichen Hemisphäre? Welche Art von Geschichte wird zum Beispiel durch Bilder von Afrikanern und Afrika erzählt? Im Buch Entkolonialisierung des Archivs nimmt den Fotohistoriker Sealy für…

Lieber Leser. du musst sein Teilnehmer (NOK 69 / Monat), um mehr als einen kostenlosen Artikel pro Tag zu lesen. Komm morgen zurück oder logge dich ein.

Abonnement NOK 195 Quartal