Die Idee der Freiheit


Axel Honneth verbindet in seinem neuen Buch Sozialismus und Solidarität und verliert so den wahren Freiheitsbegriff aus den Augen.

Email: odin.lysaker@uia.no
Veröffentlicht am: 2015

Axel Honneth:
Die Idee des Sozialismus
Suhrkamp, ​​2015.

"Soziale Freiheit ist die eigentliche Idee des Sozialismus", heißt es in der Parabel des revolutionären roten Buchumschlags von Die Idee des Sozialismus von Axel Honneth. Es stellt sich die Frage: Warum erscheint gerade jetzt ein Buch des weltbekannten Philosophen, in dem genau das Wort Sozialismus vorkommt? Nach Abschluss des Lesens kann die Frage auf verschiedene Arten beantwortet werden. Es macht das Buch lesbar, aber auch problematisch.

Freiheit durch andere. Laut Honneth hat der Sozialismus seine Macht verloren - und deshalb muss seine eigentliche Idee verwirklicht werden: Was er "die ethische Forderung der Französischen Revolution, nämlich Freiheit, Gleichheit und Solidarität" nennt. Honneth stützt den "Sozialismus" auch auf sein eigenes Konzept der "sozialen Freiheit". In dem Buch wird dies als "individuelle Freiheit durch andere" definiert. Dabei kritisiert Honneth das negative Verständnis von Freiheit: das Fehlen der Einmischung anderer in das eigene Leben und…


Lieber Leser. du musst sein Teilnehmer (69 SEK / Monat), um heute weitere Artikel zu lesen. Bitte kommen Sie morgen wieder oder melden Sie sich an, wenn Sie ein Abonnement haben.


Schließen
einloggen


Abonnement NOK 195 Quartal