Die tödliche Sojamafia


Eine Reise in die begasten Städte zeigt die Verschmutzung und das Aussterben der argentinischen Ureinwohner, die durch die Sojaindustrie verursacht werden.

Wieczorek ist ein in Paris lebender Kritiker.
Email: dieter@gmail.com
Veröffentlicht am: 2019
Eine Reise zu den Begasten
Regisør: Fernando E. Solanas
(Argentina)

Solanas 'Dokumentarfilm über die Sojamafia, der auf der Berliner Messe 2018 gezeigt wurde, beginnt mit Bildern der illegalen Schneeernte in einem Gebiet in Berlin Provinz Salta in Nordargentinien. Dies ist ein Urwald, und daher ist er geschützt, aber Tausende Hektar eines über hundert Jahre alten Waldes werden in nur wenigen Wochen abgeholzt, hauptsächlich, um Platz für den Anbau von Sojabohnen zu schaffen.

Solanas teilt seinen Film in zehn Kapitel ein; es sorgt für Klarheit und rhythmische Eleganz. Mit zwei Kameras - eine filmt die Umgebung und eine filmt, was er tut, begegnet und unterhält - schafft er eine natürliche Transparenz; Nichts am Set ist dem Publikum verborgen.

Massenvergiftung

Der Film springt mitten ins Zentrum der Katastrophe: Solanas trifft die Wichianer, die indigenen Völker, die die ursprünglichen Eigentümer des Landes sind. Einige von ihnen leben jetzt hinter Zäunen, andere müssen in nahe gelegene Dörfer ziehen, um den Überfällen zu entkommen, die das Gebiet mit Pflanzengift bombardierten. Ihre Hauptnahrungsquelle wird zerstört. Angesichts des Hungers und der durch das Spray verursachten Krankheiten sind sie zum Verschwinden verurteilt. Ihre Kinder haben noch nie einen Lehrer gesehen oder wurden von einem Arzt untersucht. Ohne Zugang zu Trinkwasser und anderen wesentlichen Notwendigkeiten ist es ungewiss, ob sie überleben werden. Ihr Hilferuf der argentinischen Regierung und der neuen Landbesitzer wurde nicht beantwortet.

Fernando Solanas
Fernando Solanas.

Hilflosigkeit ist auch das vorherrschende Gefühl eines Lehrers, der vor Solanas Kamera in Tränen ausbricht. Sie hatte die Flugzeuge regelmäßig zurückkommen sehen und ihre tödliche Ladung über die Sojafelder direkt neben der Schule gesprüht - manchmal direkt darüber. In den von Sojaplantagen umgebenen Dörfern ist die gesamte Bevölkerung zunehmend von Erkrankungen der Atemwege und des Blutes einschließlich Krebs betroffen. Wie die Kinderärztin Ávila Vázquez und sein Team miterlebten, war in den letzten zehn Jahren eine signifikante Veränderung des Gesundheitszustands von Neugeborenen mit Totgeburten und deformierten Säuglingen zu verzeichnen, die eng mit dem zunehmenden Einsatz pflanzlicher Arzneimittel verbunden ist.

Abonnement NOK 195 / Quartal

Millionen von…


Lieber Leser. Sie haben jetzt die 3 kostenlosen Artikel des Monats gelesen. Also auch nicht einloggen Wenn Sie ein Abonnement haben oder uns durch ein Abonnement unterstützen Zeichnung für freien Zugang?