Ein Mörder: Die Menschenjagd nach radikalen Siedlern aus dem Westjordanland wird zu einem begabten psychologischen Porträt einer gequälten Seele.

Fafner kritisiert regelmäßig in MODERN TIMES. Lebt in Tel Aviv.
Email: fafner4@yahoo.dk
Veröffentlicht am: 2020
Yehoshua jagen
Regisør: Shay Fogelman
(Israel)

Eines Morgens im Jahr 2004 lief alles wirklich schief. Palæstinenseren Sael Jabara al Shatiyam war unterwegs in seinem alten blauen Güterwagen, einem gut benutzten Ford Transit. Zuvor hatte er seinen Job verloren Israelund er arbeitete jetzt mit inoffiziellem Taxi weiter West Bank. Er hatte acht Passagiere im Auto, als er einen israelischen Kontrollpunkt auf der Straße entdeckte. Überzeugt davon, dass die Soldaten ihn aufhalten würden, tat er es wie die Palästinenser normalerweise: Er nahm einen Feldweg, um den Kontrollpunkt zu umgehen.

Als er sich wieder der Hauptstraße näherte, musste Sael Jabara al Shatiyam beschleunigen, um einen steilen Aufstieg durch den Kies zu bewältigen. Er wurde gesehen von Yehoshua Elitzur aus der radikalen Siedlung Itamar, gelegen am…


Lieber Leser. du musst sein Teilnehmer (69 SEK / Monat), um heute weitere Artikel zu lesen. Bitte kommen Sie morgen wieder oder melden Sie sich an, wenn Sie ein Abonnement haben.


Schließen
einloggen


Abonnement NOK 195 Quartal