FOTO: Rusten Hogness, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2548992

Die Kunst des Zusammenlebens im Zeitalter des Massensterbens


Der Mensch sollte eine intime und lebendige "Zusammenarbeit" mit anderen Arten eingehen, anstatt ein trockenes Nullsummenspiel aus kalkuliertem Risiko und Abwägen des Eigeninteresses zu betreiben, glaubt Donna Haraway.

Philosoph. Permanenter Literaturkritiker in MODERN TIMES. Übersetzer.
Email: andersdunker.contact@gmail.com
Veröffentlicht am: 2016

Donna Haraway ist eine Veteranin der alternativen kalifornischen Philosophie-Szene und bewegt sich konsequent am Rande der Menschheit. In der Vergangenheit hat sie unser Selbstverständnis in Frage gestellt, indem sie den Feminismus mit einem Denken über nichtmenschliche Wesen in Verbindung brachte - sowohl Tiere als auch Cyborgs. Diesmal versammelte sie eine ganze Reihe von Tieren, Wissenschaftlern, Künstlern, Insekten, Bakterien und Völkern, um die Beziehung zwischen Mensch und Natur neu zu überdenken.

Formularet i tittelen «Staying with the trouble», oppsummerer Haraways vel overveiede holdning til verdenssituasjonen, som mange velger å sammenfatte under epokebetegneslen «antropocen». Denne naturvitenskapelige betegnelsen regner inn mennesket som en «geofysisk kraft» – med kapasitet til å overtrumfe naturkreftene. Naturen på Jorden, forstått som både flora, …


Lieber Leser. du musst sein Teilnehmer (69 SEK / Monat), um heute weitere Artikel zu lesen. Bitte kommen Sie morgen wieder oder melden Sie sich an, wenn Sie ein Abonnement haben.


Schließen
einloggen


Abonnement NOK 195 Quartal