Nationales Aufklärungsamt

Die Geographie der verborgenen Welt


FOTOGRAFIE: In den letzten Jahrzehnten hat der amerikanische Künstler und Geograf Trevor Paglen das Kameraobjektiv auf den geheimen Teil der Verteidigungsindustrie fokussiert - diesen riesigen Apparat, der alles sieht, aber selbst versucht, nicht gesehen zu werden.

Email: sjhelsvig@gmail.com
Veröffentlicht am: 2015

Paglen hat die Ergebnisse in Kunstgalerien ausgestellt. Er hat Spionagesatelliten, geheime Gefängnisse in Afghanistan und die nicht registrierten Flüge der CIA mit Gefangenen kartiert. Seine Arbeit kann ebenso als investigativer Journalismus wie als Kunst bezeichnet werden. Dies könnte man vielleicht als Paradox bezeichnen und die gegenseitige Ausschließung dieser beiden Bereiche beanstanden. Wenn ästhetische Themen im investigativen Journalismus nicht verboten sind - er hat auch eine Tradition mit einer unverwechselbaren Formensprache -, sollten sie zumindest der Ethik untergeordnet sein. Dies gilt insbesondere dann, wenn das Thema so dringend ist wie die systematische Überwachung durch die Behörden, wie sich aus den Lecks von Edward Snowden ergibt.
Trevor Paglen widmet sich diesen Sommer einer größeren retrospektiven Präsentation im Frankfurter Kunstverein Kunstmuseum in Frankfurt. Hier sind einige der Projekte, in denen er beleuchtet, was das Militär mit seinem üblichen Sinn für passende Metaphern sogar "die schwarze Welt" nennt. ...


Lieber Leser. du musst sein Teilnehmer (69 SEK / Monat), um heute weitere Artikel zu lesen. Bitte kommen Sie morgen wieder oder melden Sie sich an, wenn Sie ein Abonnement haben.


Schließen
einloggen


Abonnement NOK 195 Quartal