Das Gefährliche an Weltuntergangsprophetien


KLIMA ANGST: In Wirklichkeit bewegt sich die Welt vorwärts, obwohl fanatische Aktivisten und verzweifelte Medien uns das Gegenteil sagen möchten.

(Diese Übersetzung wird von Google Gtranslate erstellt.)

Viele Menschen wachen jeden Tag auf und denken, dass die Dinge nur noch schlimmer werden. Angesichts der Nachrichten, mit denen sie von Zeitungen und Fernsehen bombardiert werden, ist das kein Wunder. Aber die düstere Stimmung ist ein Problem, da sie in die Horrorgeschichten einfließt, dass der Klimawandel im Harmagedon enden wird.

In Wirklichkeit wird die Welt im Allgemeinen besser. Die durchschnittliche Lebenserwartung hat sich seitdem mehr als verdoppelt Jahre 1900 und ist jetzt mehr als 70 Jahre. da Der Anstieg ist besonders bei den Armen zu spüren, ebenso wie die gesundheitlichen Unterschiede verringert. Wir kennen uns besser aus, es gibt weniger Kinderarbeit und wir leben in einer der friedlichsten Perioden der Geschichte.

Darüber hinaus haben die Menschen bessere Finanzen. In den letzten 30 Jahren hat sich das globale Durchschnittseinkommen fast verdoppelt, was die Armut verringert hat. 1990 waren ungefähr 4 von 10 arm, heute fast 1 von 10.

In den letzten 30 Jahren hat sich das globale Durchschnittseinkommen fast verdoppelt, was zu einer Verringerung der Armut geführt hat.

Es hat unser Leben verändert. So hat sich der Anteil der Menschen, die ihre Arbeit im Freien verrichten mussten, zwischen 15 und 1990 auf 2015 Prozent halbiert. Im gleichen Zeitraum erhielten 2,6 Milliarden Menschen Zugang zu besseren Wasserquellen; ein weltweiter Anteil von 91 Prozent.

Diese Änderungen haben auch die Umwelt verbessert. Das größte Umweltrisiko - durch Umweltverschmutzung bedingte Todesfälle - ist erheblich gesunken. in einkommensschwachen Ländern ist es seit 1990 etwa halbiert.

Rike lan …

- Werbung -

Lieber Leser. Sie haben über 15 kostenlose Artikel gelesen, wir können Sie daher bitten, sich anzumelden Zeichnung? Dann können Sie alles (einschließlich der Zeitschriften) für NOK 69 lesen.

bjorn@nytid.no
Lomborg ist Gastprofessor an der Copenhagen Business School und Direktor des Copenhagen Consensus Center

Sie können auch mögenVERBUNDEN
Empfohlen

EnglishJapaneseNorwegianSpanish