ORIENTIERUNG 21. Februar 1970

Email: abo@nytid.no
Veröffentlicht am: 2020

Minderheiten wurden oft verfolgt und vernichtet. In Deutschland wurden Zigeuner und Juden massenweise ermordet. In Lateinamerika wird heute Menschenjagd auf Indianer betrieben.
Die Verfahren können von Land zu Land variieren, in Frankreich z.B. man versucht, die Kultur und Sprache der Bretagne zu unterdrücken, indem man sie in Schule und Verwaltung verbietet. In der gleichen Position ist Sami in den nordischen Ländern. Die Gelder in verschiedenen Ländern können massakriert oder verdeckt sein Assimilation, aber das Ziel ist dasselbe: Menschen als ethnische Gruppe auszurotten.

In den samischen Siedlungen werden derzeit Anstrengungen unternommen, um militärische Einrichtungen zu errichten und das Militärpersonal aufzustocken, Arbeiter in Bergbaueinrichtungen zu importieren, der Landkreis schafft ständig neue Planungspositionen für den Wohnort der samischen Bevölkerung und die Schule unternimmt neue Schritte zur Erforschung der samischen Einrichtungen.

Täglich können norwegische Administratoren, von Schreibkräften bis zu Kreisverwaltern auf Kreisebene, "lustige" Witze über den Mangel an norwegischen Kenntnissen der Samen hören. Der Zweck der norwegischen "Intelligenz" ist klar: Indoktrinieren Sie, dass die schlechten norwegischen Kenntnisse der Sámi darauf hindeuten, dass die Sámi schlecht begabt und zivilisiert sind.

Zu einer Zeit, als die Zentralregierung Det Norske Samlaget scheint zu glauben, dass es den Sami finanziell und sozial besser geht, und veröffentlicht ein Orion-Buch mit dem Titel Nordischer Neokolonialismused. von Lina Homme. Es gibt fünf Beiträge, die ein Ganzes bilden und die fehlerhafte Linie der norwegischen Sami-Politik zeigen. Einer Linie folgen die Behörden noch.

Der schwedische Bürgerbeauftragte für Sami, Tomas Cramer, stützt sich auf den historischen Hintergrund der behaupteten und gesetzlichen Rechte der Sami auf Land und Wasser. In sachlicher und überzeugender Weise dokumentiert er, dass die nordischen Länder die Länder der Samen annektiert und ihnen ihre Rechte entzogen haben.

Abonnement halbes Jahr NOK 450

Prof. Vilhelm Aubert basiert auf Kautokeino Rebellion 1852 und wie die norwegischen Herrscher mit eiserner Hand den Aufstand niederbrachen.

Das Problem der Kultur, das Problem der Armut und das Problem der Ohnmacht sind die drei Punkte, die Prof. Aubert ausführlich diskutiert. Und er warnt vor darauf basierenden Lösungen Bevölkerung (was viele Politiker anstreben). Solche Gedanken sind in der Tat die alte harte Linie der Forschung in neuer Verkleidung.

Während mag.art. Anton Hoem kommt in Schulfragen, nimmt…


Lieber Leser. Sie haben bereits die 4 Gratisartikel des Monats gelesen. Wie wäre es, wenn Sie MODERN TIMES unterstützen, indem Sie online ein Rennen zeichnen Zeichnung für freien Zugang zu allen Artikeln?


Hinterlasse einen Kommentar

(Wir verwenden Akismet, um Spam zu reduzieren.)