Forschung, Beobachtung, Bauchgefühle und menschliches Wissen verbinden

LANGTVEKKISTAN: Erika Fatland hat die Reise durch das versprochene Fantasieland der Kindheit unternommen, das sich über mehrere nationale Gebiete erstreckt.

Trige Andersen ist freie Journalistin und Historikerin.
Laut. Eine Reise in den Himalaya
Autor: Erika Fatland
Verlag: Kagge Forlag,

LANGTVEKKISTAN: Erika Fatland hat die Reise durch das versprochene Fantasieland der Kindheit unternommen, das sich über mehrere nationale Gebiete erstreckt.

(Diese Übersetzung wird von Google Gtranslate erstellt.)

Die Geschichte beginnt ziemlich dramatisch auf dem Plateau von Tibet, wo eine ungewöhnlich schlechte Warnung dazu führt, dass die begeisterten Schreie von Mönchen und Pilgern zum Schweigen gebracht werden. "Das ist noch nie passiert", sagt Erika Fatlands lokaler Führer fassungslos.

Hier beginnen nicht Fatlands Reisen, aber hier beginnt die Geschichte Laut. Eine Reise in den Himalaya öffnet. Auf mehr als 600 Seiten werden wir von Kashgar über Lahore bis Yunnan über die sagenumwobene Bergkette mit ihren zahlreichen Völkern und Bräuchen geführt, die unter dem Druck internationaler Konflikte, unvorhersehbaren Klimas, nationaler Ambitionen, Massentourismus und technologischen Wandels leben.
...

Lieber Leser. Sie haben über 15 kostenlose Artikel gelesen, wir können Sie daher bitten, sich anzumelden Abonnement? Dann können Sie alles (einschließlich der Zeitschriften) für 5 euro lesen.

Abonnement kr 195 Quartal