Wo waren deine Revolutionäre, Karl?


PHILOSOPHIE: Der Dokumentarfilm Passion - Zwischen Aufstand und Resignation reflektiert die Bereitschaft des Menschen, sich auf seine Zeit einzulassen und sich aufzulehnen.

Gray ist ein regelmäßiger Filmkritiker in MODERN TIMES.
Email: carmengray@gmail.com
Veröffentlicht am: 2019
Leidenschaft - zwischen Aufstand und Resignation
Regisør: Christian Labhart
(Schweiz)

"Ich war mir einer Sache absolut sicher: Wir sollten niemals wie unsere Eltern sein." Christian Labhart Rückblickend auf das Jahr 1968 und die Stadt Zürich, in der er aufgewachsen ist, als die Wellen der gegenkulturellen Revolution der sechziger Jahre die Schweiz erreichten. Es ist eine persönliche Geschichte, die der Filmemacher erzählt Leidenschaft - zwischen Aufstand und Resignation Die Weltpremiere feierte der Dokumentarfilm Visions du Reel Anfang des Jahres in Nyon. Der tagebuchartige Dokumentarfilm dauert Jahrzehnte und reflektiert die politischen Erdbeben, die die Welt zu Labharts Lebzeiten erschüttert haben. Gleichzeitig kündigt er in seinem eigenen gesellschaftlichen Engagement, seinem Aktivismus und seiner Vision einer gerechteren Weltordnung eine unterschiedliche Formkurve an.

Der Dokumentarfilm ist sehr persönlich, bietet aber auch einen Rückblick auf wiederkehrende Ereignisse - von Unfall von Tschernobyl es Berliner Mauer Herbst und 9/11 in New York - was zu einem neuen Weltverständnis geführt hat. Und was passiert, wenn rebellische junge Menschen aufwachsen und die Gesichter ihrer Eltern, gegen die sie rebellieren, aus dem Spiegel betrachten und der Glaube ihrer Jugend an Veränderung sich nicht in Veränderungen um sie herum manifestiert hat?

Katastrophen und Unruhen

Als er jung war, bewarb sich der neu befreite Radikale Labhart um Lehraufträge, in denen sich seine Faszination für antiautoritäre Lehrmethoden bemerkbar machte. Zusammen mit sechs anderen leitete er eine Zeitlang auch ein Bauernkollektiv, und wir erhalten einige Einblicke in ihn, der 1977 gegen die Atomkraft demonstrierte. Seine Beschreibung von sich selbst und seiner idealistischen Jugend - ein junger Mann in handgestricktem Pullover und mit Birkenstock-Sandalen, der Alle anderen gleichgesinnten Demonstranten - sind voller Selbstironie und Nostalgie. Aber die Realität konnte mit ihren Träumen nicht mithalten. Wie er sagt: "Wir haben die Utopie einer klassenlosen Gesellschaft geteilt, uns aber nie darauf geeinigt, wie wir das realisieren sollen." Baader-Meinhof die militanten und gewalttätigen Aktionen der Gruppe; die Schwächen der aufkommenden kommunistischen Ideologie Berliner Mauer fiel; Radioaktivität, die…


Lieber Leser. Sie haben jetzt die 3 kostenlosen Artikel des Monats gelesen. Also auch nicht einloggen Wenn Sie ein Abonnement haben oder uns durch ein Abonnement unterstützen Zeichnung für freien Zugang?

Abonnement NOK 195 Quartal