Sie ist Malala


Davis Guggenheims Dokumentarporträt enthält nicht viel Neues, aber lernen wir die Aktivistin, den Teenager und das Phänomen Malala Yousafzai ein wenig besser kennen.

Huser ist regelmäßiger Filmkritiker in MODERN TIMES.
Email: alekshuser@gmail.com
Veröffentlicht: 16. Dezember 2015

Er benannte mich Malala Regie: Davis Guggenheim, Fotograf: Erich Roland Da Malala Yousafzai erhielt vor einem Jahr den Friedensnobelpreis, als 17-Jährige war sie die jüngste Preisträgerin. Davis Guggenheims Kinodokumentarfilm Er benannte mich Malala endet mit dieser Auszeichnung und beginnt mit dem Bericht über die historische Figur, nach der sie benannt ist. In einer der fortlaufenden animierten Sequenzen des Films wird uns zunächst von Malalai erzählt, der der Legende nach während der Schlacht von Maiwand im Jahr 1880, als England versuchte, Afghanistan zu kolonisieren, mit den paschtunischen Streitkräften sprach. Die tapfere Frau - die noch im Teenageralter war - wurde erschossen und getötet, aber…

Lieber Leser. du musst sein Teilnehmer (NOK 69 / Monat), um mehr als einen kostenlosen Artikel pro Tag zu lesen. Komm morgen zurück oder logge dich ein.

Abonnement NOK 195 Quartal