fbpx
profile_cover
Netz 23-Artikel.

Der Anarchist aus Berlin

Anarchistinnen: MODERN TIMES startet international eine Reihe zu Anarchisten. Erster ist Ralf Landmesser in Berlin.

Der unverwechselbare Look des Filmemachers

REGI: Die Filmemacherin Elke Werry ist seit über XNUMX Jahren in ferne Winkel gereist und hat Dokumentarfilmprojekte realisiert.

Disc-Boom im Sandberg-Gehäuse

Per Sandberg musste nicht in den Iran, um überwacht zu werden. Neue Überwachungstechniken ermöglichen es, mobile Benutzer zu lokalisieren - unabhängig davon, wo sie sich befinden. Wir schauen uns diese Entwicklungen genauer an.

Unsichtbare Allwissenheit

George Orwells 1984 ist immer noch relevant, aber "Big Brother" ist laut Autor David Lyon eine veraltete und irreführende Metapher für die heutige Überwachung. Er behauptet, "Big Data" sei ein aktuelleres Sprachbild.
Rückkehr nach Reims

Die Arbeiterklasse versucht verzweifelt, ihre Würde zu verteidigen

Das Buch des französischen Soziologen Didier Eribon über das Aufwachsen als schwules Arbeiterkind wurde im vergangenen Jahr in Deutschland zum Verkaufsschlager. Jetzt wurde Return to Reims von Theaterregisseur Thomas Ostermeier inszeniert.

Trojaner

...

Aadhaar: Indiens neues Kastensystem

Die umfangreiche Volkszählung in Indien bildet die Bevölkerung ab - zementiert aber auch die Kastengesellschaft, die das Land loszuwerden versucht hat. Amnesty international warnt und der indische Menschenrechtsanwalt Shyam Divan wurde vor Gericht gestellt.

Chinas digitale Brille

Die chinesischen Sicherheitsbehörden statten die Polizei bereits mit einer "digitalen Brille" aus und sitzen bereits in einer Datenbank, in der die Gesichter von 1,3 Milliarden Erwachsenen im Land digital gespeichert sind.

Deutschlands neue digitale Inquisition

Wer den Film Das Leben des Anderen über die Überwachung in der DDR gesehen hat, weiß, dass die ostdeutschen Behörden ihr widerspenstiges Handwerk an die Hand geben können. Jetzt führt die wiedervereinigte Bundesrepublik mit Hilfe neuer digitaler Spionageprogramme eine umfassende gesetzliche Überwachung ein.

Monster mit Milliarden von Augen

Mit jeder Nutzung von Microsoft, Google oder ähnlichen Unternehmen können die USA in Kürze weltweit auf den gesamten privaten Datenverkehr im Ausland zugreifen.

Der bevorstehende Tod der Anonymität

Die Aktionsgruppe "Freiheit statt Angst" protestiert gegen zunehmende Überwachungsmaßnahmen in Berlin. Aber vieles deutet darauf hin, dass die Leute die Überwachung wollen.

Eine epische Freundschaft

Eine neue Ausstellung in der Akademie der Künste in Berlin zeigt die komplizierte Beziehung zwischen dem Denker Walter Benjamin und dem Dichter Bertolt Brecht.

Berlin: Theaterbesetzung gegen den Kapitalismus

In Berlin gibt es jetzt eine Gentrifizierung und einen kapitalistischen Umbruch, der die Stadt von einem Arsenal aus Kunst und Kreativität zu einem Ort für Wohlhabende macht. Es bleibt nicht unbemerkt.

Die Geständnisse eines unpolitischen Mädchens

Goebbels 'selbsternannter unpolitischer Sekretär erzählt seine Version historischer Ereignisse. Das Ergebnis ist ein wichtiges Dokument für die Nachwelt, aber ist das alles, was wir brauchen?

Varoufakis visionärer Europaplan

Der frühere griechische Finanzminister Yanis Varoufakis will nicht mehr nur sein eigenes Land retten - jetzt ist die gesamte EU auf dem Sprung.

Teufelsvertreibung am Rosa Luxemburg Platz

Frank Castorf ist seit vielen Jahren ein bewunderter und umstrittener Theaterregisseur. Jetzt hat er eine siebenstündige Abschiedsvorstellung vorbereitet, die das Publikum nach Luft schnappen lässt.

Atomkraft auf der Filmleinwand

Es gibt mehrere gute Gründe, warum das Uranfestival in Norwegen organisiert werden sollte. Aber nicht mit der Unterstützung von Statoil.

Sioux-Sieg mit Geschmack

Die Entwickler konnten den unermüdlichen Kampf der Lakota-Indianer gegen die Ölpipeline "The Black Snake" nicht stoppen. Was passiert nach dem Einsatz von Donald Trump in diesem Monat?

Statoil verdient Geld mit Öl-Fracking auf umstrittenem Gebiet der amerikanischen Ureinwohner

Die Inder kämpfen jetzt in erster Linie gegen den Klimawandel. Die US-Behörden kichern darüber. Die Misshandlungen gegen die Ureinwohner setzen ihre ununterbrochene Geschichte fort.

"Wir müssen aufhören, so naiv zu sein!"

Dies rief der alternde senegalesische Ökonom von der Kanzel. Es fasst im Grunde einen Großteil des größten Friedenskongresses des Herbstes zusammen.

Der letzte Kampf der Indianer?

Eine von Norwegen finanzierte, umstrittene Ölförderung hat zu einem Aufstand der amerikanischen Ureinwohner in den USA geführt.

Weltkrise?

Die guten Wachstumsbedingungen von ISIS waren das wichtigste Thema auf der großen Nahostkonferenz in Berlin.

Die schwarzen Jahre

Das Wirbeln der dunklen Mächte und ein polarisierendes politisches Klima treffen uns, wenn der Hamburger Bahnhof Kunst aus der NS-Zeit ausstellt.