fbpx

Dokumentarfilm

Die Kritiker von MODERN TIMES schreiben über internationale (meist politische) Dokumentarfilme sowie über Spiel- und Dokumentarfilme
- etwa 10 Bewertungen / Bewertungen pro Monat.

Moraeus steht im Tor

Das Filmport Festival dreht sich wirklich um Literatur und Film. "European Stories" sind nur das post-rationalisierte Label des Veranstalters.

Auf Wiedersehen zum Album?

Die technologischen Innovationen der letzten Jahre haben das traditionelle Albumformat gefährdet. Es ist drastisch, den Tod des Albums vorherzusagen, aber die Platten, von denen wir wissen, dass sie sich in großer Veränderung befinden.

Macht über (kleines) Geld

Free Word hat den größten nichtstaatlichen Geldbeutel im kulturellen Leben. Darauf sitzt Erik Rudeng.

Unübertroffener Untergrund

Eine der größten Freuden dieser Premierewoche ist es, Tom Cruise als "The Last Samurai" zu übersehen und alle Aufmerksamkeit auf den kleinen großen Film "American Splendor" zu lenken.

Ein neuer Frühling für das Debattenbuch?

Zumindest ein neuer Buchfrühling, mit gelegentlichem Genuss. Besonders auf der Fallprosa-Seite.

Poetisch und politisch

Wo haben wir eigentlich Regisseur Gus Van Sant? Es ist nicht leicht zu sagen, aber ich habe mich dabei bereits einer der Qualitäten dieses Direktors angenähert, die ihn immer noch zu einem aufregenden Namen und einem Mann machen, der es sich leisten kann, etwas zu erfinden.

Es geht um Film!

"Der Prinz der Dunkelheit" sollte die Überschrift sein, und ein schattiges Bild eines schwarz gekleideten Tommy Lørdhal vor dem Plakat für das Oslo International Film Festival sollte alles veranschaulichen. "Idiot", sagte Lørdahl.

Links in Lateinamerika: Ein moderner Sozialismus in der Verkündigung

In Südamerika nimmt eine neue Form des Sozialismus Gestalt an: Sein wichtigstes Merkmal ist Autonomie - das Recht auf Selbstbestimmung.

Film gegen den Kapitalismus

- Dieser Film gehört mir nicht. Es ist das Ergebnis eines globalen Netzwerks und einer globalen Zusammenarbeit. Es sind die, denen dieser Film gehört und für die er gemacht ist, sagt der Regisseur dahinter Der vierte Weltkrieg.

Moore schießt wieder wild

Der Satiriker Michael Moore ist todernst, als er in seinem neuen Buch fordert, dass Oprah Winfrey nächstes Jahr der neue Präsident der Vereinigten Staaten wird.

Premierminister mit Leichen in der Ladung

- Australien hat nach Angaben der australischen Regierung neben Kanada die weltweit großzügigste Einwanderungspolitik. Es ist eine Wahrheit mit so vielen Modifikationen, dass es eine Lüge ist.

Völlig verrückt - oder wahr?

Es ist ein bisschen peinlich, wenn Europäer an Verschwörungstheorien glauben, an die selbst Araber kein Vertrauen mehr haben.

United Buddies oder norwegischer Film

"Wo waren alle Jungs?" fragte der Autor Lars Saabye Christensen über einen Zeitraum seines Schreibens wiederholt, bevor er es schaffte, sich aus dem Wiederholungsknopf der Jungenbande zu befreien. Ich kenne die Antwort auf seine Frage: Die Jungs sind zum Film gegangen!

Du bist ein Superstar

Jetzt steht der französische Seifenphilosoph Bernard-Henri Lévy vor seinem großen Durchbruch in den USA. Als ob die Amerikaner heutzutage nicht genug haben, um damit umzugehen

Kein Katastrophenbuch

Der 11. September ist Literatur geworden. Es ist gewagt, aber ein Wagnis, das Sindre Mekjan mit Eis im Magen angepackt hat.

Wahnsinn und Genie

"Der Professor und der Verrückte" ist eine wütend gut geschriebene Geschichte interessanter menschlicher Schicksale und der Arbeit hinter der größten literarischen Leistung des letzten Jahrhunderts.

Viel Moore, ein bisschen Lachen und viel Ernst

Wie kann ein linker Schriftsteller und Filmemacher in Amerika so populär werden?

Missbrauch - kein Porno

Das Dokumentarfilmprogramm im NRK Brennpunkt am Dienstag dieser Woche hat alle erschüttert, obwohl die Informationen, die herauskamen, nicht überraschen sollten. Rückblickend sind die meisten geschnitten als ...

Eine Ehrensache

Bereits nach fünf Tagen musste eine Neuauflage von Unni Wikans neuestem Buch "For Honor. Fadime for Reflection" gedruckt werden. Es handelt von Fadime, dem schwedisch-kurdischen Mädchen, das vor einem Jahr von ihrem Vater getötet wurde.

Warum willst du keine Leute in Norwegen?

Es hätte ein skandalöser Film über betrunkene und gefälschte Asylbewerber sein sollen. Stattdessen sahen wir eine bewegende Geschichte über die Hoffnungen zweier junger Menschen auf die Zukunft und die Liebe zueinander.

Eine Zellbiographie

Dass ein Gefängnisvogel ein legitimes Rechtfertigungsbedürfnis hat, ist verständlich, aber es gibt nicht unbedingt gute Literatur darüber.

Destillierter Dokumentarfilm

Chakoo ist die Geschichte einer Kabuler Brotreparatur in den Jahren 1978 bis 1983.