Fotobuch - eine expandierende Sprache


Das Fotobuch füllt eine Lücke, die der digitale Betrachtungsraum nicht füllen kann, und wird deshalb für eine mit Bildern überflutete Generation noch wichtiger.

Email: info@ninatoft.no
Veröffentlicht am: 2016

In den letzten Jahren haben wir eine verstärkte Fokussierung auf das Fotobuch festgestellt, das sowohl auf renommierten internationalen Fotofestivals als auch auf unseren eigenen Messen immer mehr Platz findet. In Deutschland wurde ein mobiles Fotobuchmuseum eröffnet. In Oslo wird das Osloer Fotobuchfestival vom 8. bis 18. September zum dritten Mal in Folge veranstaltet. Ich habe mit einigen Veranstaltern des Festivals sowie mit den Fotografen gesprochen, die dieses Jahr Fotobücher herausbringen. Warum sehen wir diesen Trend jetzt?

Politisch und poetisch. Stephanie von Spreter ist Kuratorin und künstlerische Leiterin der Fotogalerie in Oslo. Die Galerie ist Veranstalter des Nordic Dummy Award und einer der Initiatoren des Osloer Fotobuchfestivals. Was ist der Grund für diese umfassende Investition in Fotobücher?

«Fotogalleriets satsing som startet allerede i 2011, tok utgangspunkt i at vi så et medium som ikke har blitt vektlagt nok som en kunstnerisk uttrykksform, i hvert fall ikke i Norge. Men enda viktigere for meg er det unike potensialet jeg ser i fotoboken som medium, samtidig som …


Lieber Leser. du musst sein Teilnehmer (69 SEK / Monat), um heute weitere Artikel zu lesen. Bitte kommen Sie morgen wieder oder melden Sie sich an, wenn Sie ein Abonnement haben.


Schließen
einloggen


Abonnement NOK 195 Quartal