musikk


Ein spätes Hippie-Geständnis

GATEAVISA: MODERN TIMES druckt einen der Aufsätze in einem neuen Buch über Gateavisa. Hier eine Reflexion darüber, wie sie sich im postmodernen Geist als Magazin der achtziger Jahre neu erfinden mussten: In den Redaktionen waren sich alle in allen Fragen, vom Layout bis zur US-Außenpolitik, weitgehend uneinig. Hier waren lila Unterhemden, Jacken von Flohmärkten, Schriftrollen und Bücher über die Öko-Krise.

Untergrundfelsen in Kabul

AFGHANISCHES METALL: Die Geschichte des Entstehens der ersten afghanischen Metal-Band - und des anschließenden Sturzes unter das Gewicht einer ultra-konservativen Gesellschaft.

Tag und Nacht in der Ukraine: zwei kurze Entdeckungen

Zwei der markantesten und bemerkenswertesten Premieren in Rotterdam betrafen die Ukraine. Eines wird in sehr unterschiedlichen Umgebungen gespielt, sowohl pastoral, neutral als auch urban, während das andere urban geführt wird.

Eine Frau, drei Leidenschaften

Die Pianistin, Schriftstellerin und Tierliebhaberin Hélène Grimaud ist eine von denen, die viele von uns in den Schatten stellt. In ihren eigenen Worten, ein unmenschlicher. Am 10. März spielt sie in Oslo.

Gaza: Wenn Musik den Klang des Krieges dämpfen könnte

"Heute ein Orchester, morgen ein Staat", sagte der Literaturhistoriker und Musiker Edward Said, als er das Musikkonservatorium in Jerusalem gründete. Könnte der Slogan wahr sein?

Rock als Propaganda

Die slowenische Band Laibach kann als ironischer Kommentar zu Rocks Verhältnis zum Faschismus gelesen werden. Es ist jedoch fraglich, ob das Publikum genau darüber nachdachte, als die Band Nordkoreas erstes Rockkonzert veranstaltete.