Bestellen Sie hier die Frühjahrsausgabe mit dem Warnhinweis

kunst

Die Natur nachahmen, um sie zu meistern

DIE MIMETISCHE KRAFT:
Michael Taussig: Beherrschung der Nicht-Beherrschung im Zeitalter des Zusammenbruchs

Die Nachahmung eines anderen ist auch ein Weg, um Macht über die dargestellte Person zu erlangen. Und wie oft sehen wir eine Nachahmung des Kosmos in einer Bar in einer dunklen Seitenstraße?

Eine Welt, die subtil, schön, hässlich und seltsam ist

ART:
Chris Kraus: Wo Kunst hingehört

Arbeitet der Künstler heute ständig belastet durch Netzwerkpflege, Kommunikation und Sichtbarkeit, ohne etwas wirklich Geschaffenes zu produzieren? Chris Kraus nimmt seine Meinung dazu auf, was eine künstlerische Arbeit sein sollte.

Der Wille zum Leben

LIFE SPARK:
Michel Houellebecq., Übersetzer Hanne Herrman: In Anwesenheit von Schopenhauer

Zuerst kommt Armut und Not, die Krankheiten, der Kampf um Leben. Dann kommen die Sorgen der Liebe, Eifersucht, Neid, Hass, Angst, Ehrgeiz und Gier nach Gütern und Gold.

Über Verzweiflung und Untergang

INDIA::
Das Theater der Grausamkeit ist gerade aus Indien zurückgekehrt, wo sie am 12. Internationalen Theaterfestival in Kerala teilgenommen haben. Wir haben Regisseur Lars Øyno gebeten, über ihre Leistungen und Erfahrungen nachzudenken.

Der Weg zum wahren Anarchismus

AGAMBEN:
Giorgio Agamben: Schöpfung und Anarchie. Das Kunstwerk und die Religion des Kapitalismus

Die Archäologie von Religion, Kunst, Politik und Kapitalismus ist keine Suche nach irgendeiner Art von Ursprung – sondern eine Suche nach einer Grundlage, die vergangene Vorstellungen zur Wurzel reißt.

Kinshasas "ewiges Theater"

KONGO:
Anne Reijniers, Rob Jacobs, Paul Shemisi, Nizar Saleh: Faire-Part

Vier Filmemacher finden neue Wege, um Kinshasas Geschichte zu erzählen. Sie blicken auf die Performancekünstler der Stadt, die nach der Kolonialzeit auf den Kopf gestellt werden.

Hautlose Exposition

Anorexie:
Margreth Olin, Esja Wallin, Katja Høgset: Selbstporträt

schamlos benutzt Lene Marie Fossens eigenen, gequälten Körper als Leinwand für Trauer, Schmerz und Sehnsucht in ihrer Serie von Selbstporträts – beides relevant in der Dokumentation Selbstporträt und in der Ausstellung Gatekeeper.

Die Kunst, sich selbst genug anzubieten

Kultur der Offenheit:
Pia Hellenthal: Eva wird gesucht

Eva ist Model, Bloggerin, Autorin, Musikerin und Sexarbeiterin, unsicher in welcher Reihenfolge und erscheint als eine Art lebendiges Kunstprojekt.

Ein reisender anarchistischer Koffer

MAGAZINE?:
: Mr. Antipyrine. 4-5, 2019

Eine dänische Cross-Aesthetic-Zeitschrift hat jetzt ihre neue Doppelausgabe 4-5 auf fast 500 Seiten veröffentlicht.

"Das Trumpozän"


Petzel Galerie: Wir müssen reden ... Künstler und die Öffentlichkeit reagieren auf die gegenwärtigen Bedingungen in Amerika

Nachdem Donald Trump die Präsidentschaftswahl gewonnen hatte, versammelten sich die Mitarbeiter der Petzel Gallery in New York mit einigen der anerkanntesten Künstlern des Tages zum Gegenkampf.

Odins Theatersoldaten


Elsa Kvamme: Die Kunst des Unmöglichen

Die Filmemacherin Elsa Kvamme hat zuvor bei Eugenio Barba unterrichtet. Jetzt ist sein Odin-Theater 50 Jahre alt geworden, und Kvamme ist zurückgekehrt – diesmal mit der Kamera in der Hand.

Surrealistisches Selbstmachen

:
Interview: Das Archiv der Akademie der Künste in Berlin wurde kürzlich mit einer Ausstellung der Installationen der deutschen Ginka Steinwachs eröffnet. Bei dieser Gelegenheit hatte Ny Tid ein Gespräch mit dem surrealistischen Dichter.