Die SF-Sitzung im Februar 1969
Die Versammlung der Sozialistischen Volkspartei 1969. Anwesend sind unter anderem Finn Gustavsen, Tron Øgrim, Kjell Cordtsen und Ole Kopreitan. FOTO: Aage Storløkken, NTB Scanpix

Die Mitgliedschaft in den Supermachtblöcken ist zu einer Bedrohung für die Länder selbst geworden


ORIENTIERUNG 22. April 1969: Heute ist klarer denn je, dass es die Machtpolitik der Großmächte ist, die den Weltfrieden bedroht.

Profilbild
Email: abo@nytid.no
Veröffentlicht am: 2019

Am 4. April besteht die NATO seit 20 Jahren, und die NATO Norwegen glaubt, dies sei der Grund zum Feiern. In diesem Zusammenhang wird der Regierungsrat der Sozialistischen Volkspartei Folgendes festlegen:

Nach 20 Jahren können die Mitgliedstaaten ihre Mitgliedschaft im Bündnis mit einjähriger Kündigungsfrist kündigen. Auf dem jüngsten nationalen Treffen von Høyre erklärte Außenminister John Lyng, dass die fortgesetzte Beziehung Norwegens zur NATO durch die Behandlung und Entscheidung von Storting im Juni 1968 bestätigt worden sei. Er argumentierte, dass die Grundlage für unsere Sicherheitspolitik für eine beträchtliche Zeitspanne gelegt worden sei.
Wie so oft zuvor versuchen NATO-Politiker…


Lieber Leser. du musst sein Teilnehmer (69kr / Monat), um heute weitere Artikel zu lesen. Kommen Sie morgen wieder oder melden Sie sich unten an, wenn Sie ein Abonnement haben.

Anmeldung

Abonnement NOK 195 Quartal