Deutschlands neue digitale Inquisition


Wer den Film Das Leben des Anderen über die Überwachung in der DDR gesehen hat, weiß, dass die ostdeutschen Behörden ihr widerspenstiges Handwerk an die Hand geben können. Jetzt führt die wiedervereinigte Bundesrepublik mit Hilfe neuer digitaler Spionageprogramme eine umfassende gesetzliche Überwachung ein.

Kohler ist ein regelmäßiger Rezensent für MODERN TIMES.
Email: hansgkkohler@web.de
Veröffentlicht: 1. März 2018

Es war einmal üblich, die Tür vor dem Betreten der Privatsphäre des Menschen anzurufen. Sie fragten höflich: „Darf ich reinkommen?“ Oder Sie warteten geduldig auf die Einladung: „Komm rein, komm rein!“ Diese Zeit ist wahrscheinlich lange vorbei. Die Privatsphäre der Bürger wird jetzt durch das perverse und merkwürdige Begräbnis der Behörden bedroht, die grenzenlos nach sensiblen Informationen suchen.

Ein neues Gesetz ermöglicht Ermittlern in Deutschland den Zugriff auf alle Kommunikationen von Smartphones aus, und sogenannte "Staatstrojaner" infiltrieren den digitalen Informationsfluss. Laut der Süddeutschen Zeitung werden staatliche Trojaner aktiv zur Überwachung der Bürger eingesetzt: Alle Datenaustausch…

Lieber Leser. Sie können 4 kostenlose Artikel pro Monat lesen. Komme vielleicht nächsten Monat wieder. Melden Sie sich möglicherweise für ein Abonnement an (NOK 69 / Monat), um alles (einschließlich der Zeitschriften) lesen zu können. Wenn Sie nicht schon sind. Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich zuerst im oberen / Menü, bevor Sie bestellen.

Abonnement NOK 195 Quartal