URANIUM FILM FESTIVAL. Von Hans-Georg Köhler, Berlin

Atomkraft auf der Filmleinwand


Es gibt mehrere gute Gründe, warum das Uranfestival in Norwegen organisiert werden sollte. Aber nicht mit der Unterstützung von Statoil.

Kohler ist ein regelmäßiger Rezensent für MODERN TIMES.
Email: hansgkkohler@web.de
Veröffentlicht am: 2017

Es ist wahrscheinlich nicht schwer zu behaupten, wenn die Menschheit buchstäblich am Rande der Klippe steht. Dies ist sicherlich der Eindruck während des Uranfilmfestivals, das kürzlich in Berlin stattfand. Wie kann die Vergangenheit unsere Zukunft ruinieren? Es könnte sich bald herausstellen, dass diejenigen, die der Umwelt Priorität einräumen, außer dem Zugang zu sauberem Wasser und sauberem Boden keine physische Existenz mehr haben. Die Schaffung von Arbeitsplätzen in einer solchen Situation dürfte zweitrangig sein. Wenn unsere Außenwelt in Lebensgefahr ist, ist es eine absurde Angelegenheit, Jobs zu bekommen.

Mye rart har skjedd i Berlin opp igjennom årene. Grunnstoffet uran og Berlin har faktisk noe til felles: I 1789 ble tungmetallet oppdaget av en av byens vitenskapsmenn. I 1938 lyktes andre forskere med kjernespaltning i Berlin-Dahlem. Ryktet om den nye energikilden spredde seg fort, og skulle forandre jorden for alltid. Over hele kloden ble hundrevis av atomkraftverk …


Lieber Leser. du musst sein Teilnehmer (69 SEK / Monat), um heute weitere Artikel zu lesen. Bitte kommen Sie morgen wieder oder melden Sie sich an, wenn Sie ein Abonnement haben.


Schließen
einloggen


Abonnement NOK 195 Quartal